Schuldnerberatungen in Mitte (Berlin)

In Mitte gibt es 5 Schuldnerberatungsstellen in der Datenbank von Schuldnerberatungen.org.

Schuldnerberatungen für Berlin Mitte – zahlreiche Angebote in umliegenden Bezirken

Durch die sehr zentrale Lage können Bewohner des Bezirks Mitte fast in jedem Bezirk Schuldnerberatungsstellen ohne lange Anfahrtswege nutzen. Lediglich bei der Wahl einer öffentlichen Schuldnerberatung sind sie eingeschränkt, weil man in diesem Fall an die Beratungsstellen im jeweiligen Bezirk gebunden ist. Für private Beratungsstellen gilt diese Einschränkung aber nicht. Alle Bewohner aus Mitte können deren Service nutzen. Mitte macht Schulden: Als einer der wenigen Berliner Bezirke hat es Berlin-Mitte trotz Sparpolitik noch nicht geschafft, schwarze Zahlen zu schreiben. Im Jahr 2013 wurden weitere 1,6 Millionen Euro Schulden angehäuft. Insgesamt handelt es sich um ein Defizit von rund 5,5 Millionen Euro. Hinzu kommen die Bewohner des Bezirks, die aufgrund offener Unterhaltszahlungen oder Hortkosten beim Bezirk in der Kreide stehen. Verschiedene Statistiken gehen davon aus, dass mittlerweile jeder zehnte oder sogar jeder achte Berliner überschuldet ist. Seit 2001 gibt es keinen eigenständigen Bezirk Berlin Tiergarten mehr. Dieser gehört zu Berlin Mitte. Das ist vor allem wichtig, wenn man eine öffentliche Schuldnerberatungsstelle nutzen kann und will. Denn hier ist man an die Beratungsstellen gebunden, welche sich in dem Bezirk befinden, in dem man auch wohnt. Für Bewohner des Bezirks Tiergarten gilt, dass sie alle Beratungsstellen aus dem Bezirk Mitte nutzen können. Bei privaten Schuldnerberatungen gilt diese Einschränkung nicht. Der Bezirk Tiergarten als Schuldner: Auch der Bezirk Tiergarten ist verschuldet. Als Teil von Mitte betragen die Schulden für den Gesamtbereich immer noch über 5 Millionen Euro. Allein im vergangenen Jahr kamen über 1,5 Millionen hinzu. Bei der Schuldnerstatistik für die Bürger des Bezirks sieht es da schon besser aus. Die Anzahl der Insolvenzverfahren liegt unter dem Gesamt-Berliner Durchschnitt und auch bei den Forderungssummen ist man besser als der Durchschnitt. Schlusslicht sind in der Statistik Neukölln und Steglitz-Zehlendorf. Der Schuldneranteil der Bürger aus Wedding liegt mit über 19 Prozent deutlich höher als der Gesamt-Berliner Durchschnitt von ca. 13 Prozent. Dementsprechend ist auch die Versorgungslage durch Schuldnerberatungsstellen mehr als angespannt. Die große Nachfrage an Schuldnerberatungen kann von den Beratungsstellen kaum gedeckt werden. Hierbei können diese in öffentliche und private Einrichtungen unterschieden werden. Genaue Schuldnerstatistiken für den Bezirk Wedding liegen seit einiger Zeit nicht mehr vor, weil Wedding seit 2001 verwaltungstechnisch zum Bezirk Mitte gehört. Betrachtet man hier die Anzahl der Insolvenzverfahren und die Schuldenhöhe, so befindet sich der Bezirk Mitte ungefähr im Durchschnitt. Anders sieht es bei den Bezirksfinanzen aus. Der Bezirk Mitte und somit auch Wedding gilt als noch nicht saniert. In den letzten Jahren konnten die Altschulden nicht abgebaut werden. Ganz im Gegenteil wurden eher noch mehr Schulden gemacht. Wedding als kultureller Schmelztiegel: Über 48 Prozent der Bewohner im Wedding haben einen Migrationshintergrund. 30 Prozent kommen aus dem Ausland. Der Berliner Durchschnitt liegt bei unter 15 Prozent. Auch Studenten entdecken den Bezirk mehr und mehr für sich. Entsprechend sinkt auch das Durchschnittsalter der Bewohner. Mit dem Durchschnittsalter sinken auch die Forderungen aus Schulden, weil Jugendliche und junge Erwachsene meist geringere Schuldenbeträge als Ältere aufweisen. Hingegen steigt die Anzahl der Schuldner, weil immer mehr Jugendliche schon sehr früh verschuldet sind. Hauptursachen sind teure Handyverträge, Ratenkäufe und Dispositionskredite.