Wann müssen Kindern ihren Eltern Unterhalt zahlen?

Elternunterhalt SchuldenWenn Eltern pflegebedürftig werden und die Kosten für die Behandlungen oder das Pflegeheim nicht mehr alleine tragen können, müssen in vielen Fällen die Kinder für den Unterhalt der Eltern aufkommen. Dabei gibt es jedoch einige Regelungen, die die Höhe des Unterhalts einschränken – wie zum Beispiel die Höhe des Gehalts des Kindes. Nicht gezahlt werden muss, wenn die Eltern ihrer Unterhaltspflicht für das Kind nicht nachgekommen sind.  (mehr …)

Zahl der Schwarzfahrer in Berlin auf dem Höchststand

Zahl der Schwarzfahrer in Berlin auf dem HöchststandDie Betreiber der Berliner S-Bahnen machen derzeit eine bemerkenswerte Erfahrung: Immer häufiger werden Bahnfahrer beim Schwarzfahren erwischt, und immer häufiger machen sie Schulden bei den Bahnen, weil sie die Strafe nicht bezahlen wollen. Allein im vergangenen Jahr hat die S-Bahn in Berlin 333.000 ausstehende Strafzahlungen zum Eintreiben an ein Inkassobüro übergeben. Die Zahlen sind weiterhin steigend. Sie lassen darauf schließen, dass viele Berliner ihre finanzielle Situation nicht mehr im Griff haben. (mehr …)

Schulden unter Rentnern nehmen zu

Rentner nehmen immer häufiger Schuldnerberatungen in AnspruchRund 25 Prozent der Kunden, die eine Schuldnerberatung aufgrund von finanziellen Schwierigkeiten einschalten, gehören zur Generation 55plus. Offenbar sind ältere Menschen am Ende ihres Berufslebens finanziell und materiell nicht so aufgestellt, wie man es nach einer jahrelangen Berufstätigkeit erwarten sollte. Vielmehr stellen die Schuldnerberatungen deutschlandweit fest, dass Senioren immer häufiger in die Schuldenfalle geraten und sich ohne fremde Hilfe nicht daraus befreien können. (mehr …)

Kostenfalle Immobilie: So vermeidet man die Zwangsversteigerung

Kostenfalle Immobilie: So vermeidet man die ZwangsversteigerungImmobilien gelten als solide Altersvorsorge. Sowohl zur Eigennutzung als auch als Kapitalanlage sollten sie in keinem Portfolio für den privaten Vermögensaufbau fehlen. Doch immer häufiger wird aus der optimalen Altersvorsorge eine Last für den Eigentümer. Wenn sich ältere Menschen das geliebte eigene Haus nicht mehr leisten können, ist schnelles Handeln angesagt. Sonst droht der Gang zur Schuldnerberatung. Aktuelle Studien belegen, dass die Zahl der Betroffenen in Zukunft erheblich zunehmen könnte. (mehr …)

So schützt man sich vor Insolvenz durch Falschberatung

Falschberatungen können zur Privatinsolvenz führenDie Vermittlung von Versicherungen und Krediten ist eine äußerst sensible Dienstleistung. Es gilt, den Bedarf des Kunden genau zu ermitteln und ein passendes Produkt zu empfehlen. Im Idealfall ist der Berater unabhängig von einzelnen Versicherungsgesellschaften oder Banken und kann seine Beratung einzig und allein am Bedarf seines Kunden ausrichten. (mehr …)

Steuerschuld kann Gewerbeerlaubnis gefährden

steuerschuldenSteuerschulden können für Selbständige zur erheblichen Belastung werden, wenn die finanziellen Mittel nicht ausreichen, um die Schuld zu zahlen. Dies gilt umso mehr, weil das Finanzamt bei der Festlegung einer Stundung nicht frei entscheiden kann. Die Behörde ist vielmehr an die Abgabenordnung gebunden. Soll sie einer Steuerstundung zustimmen, sind ihr durch die Abgabenordnung enge Grenzen gesetzt. Wie jetzt aus einem aktuellen Fall bekannt wurde, hat der zuständige Steuerbeamte alle Möglichkeiten auf seiner Seite, eine außergerichtliche Schuldenbereinigung abzulehnen. Dann bleibt häufig nur noch der Weg zur Schuldnerberatung. (mehr …)

Wenn das Geld nicht mehr für Lebensmittel reicht

Wenn das Geld nicht mehr für Lebensmittel reicht

In der Vorweihnachtszeit duftet es an allen Ecken nach Glühwein, Bratwurst und Burgunderschinken. Auf den Weihnachtsmärkten herrscht ein großes Gedränge und viele Getränke und warmes Essen wechseln die Besitzer. Es wird gelacht und gefeiert, gegessen und getrunken. Das viele Menschen aber zuhause nicht mal mehr eine normale Mahlzeit auf den Tisch bekommen, darüber wird in so einem Moment selten nachgedacht. Nicht nur in dieser Jahreszeit sollten die Gedanken auch mal bei diesem Thema verweilen, sondern generell. Die Tafeln haben sich auf acht Grundsätze in Deutschland geeinigt. Ein Teil davon: Sie arbeiten überwiegend ehrenamtlich und machen sich untereinander keine Konkurrenz. Daher gibt es in jeder Stadt nur eine. (Bildquellen: Bundesverband Deutsche Tafel e.V. und Birgit Ditter) (mehr …)

Immer mehr Schuldnerberatungen müssen den Dienst einstellen

schuldnerberatungsstellen-schließenHauptgründe hierfür sind vor allem finanzielle Probleme der Beratungsstellen und die Sparpolitik der Länder, Kreise und Kommunen. Zudem sind die Verfahren für Schuldner seit der Reform im Insolvenzrecht aus dem Juli 2014 eher schwieriger und aufwendiger geworden. Dadurch werden zusätzlich mehr Zeit, Ressourcen und finanzielle Mittel pro Schuldner benötigt. Immer mehr Kreise und Kommunen geben die Schuldnerberatungen in die Hände von privaten Schuldnerberatungsstellen, weil diese oftmals wirtschaftlicher sind und dementsprechend auch weniger kosten. Hier sehen die öffentlichen Schuldnerberatungsstellen und Berater jedoch ein großes Problem. (mehr …)

Kältebusse der Berliner Stadtmission rücken zum 1. November wieder aus

Kältebusse der Berliner Stadtmission rücken zum 1. November wieder aus

Jedes Jahr erfreuen sich viele Menschen über die kalte und dunkle Jahreszeit. Die Kerzen werden rausgesucht, heißer Tee wird getrunken und sich in der warmen Wohnung eingekuschelt. Die Temperaturen sinken und man holt den warmen Parker, Mützen und Handschuhe aus dem Schrank und freut sich über den Schnee, der noch kommen wird. Die Heizung wird aufgedreht und man kocht sich wieder Suppen und Eintöpfe. (mehr …)

Was tun, wenn sich ein Inkassounternehmen meldet?

Inkasso, was ist das?

Ganz allgemein bedeutet Inkasso den Einzug von Forderungen, also Schulden. Wenn ein Schuldner seine Zahlungsverpflichtungen trotz Mahnung nicht erfüllt, entsteht ein Inkassofall. Oft geben Unternehmen die Einforderung von Schulden an Inkassounternehmen weiter, die sich zum Beispiel im Namen des Unternehmens darum kümmern. Die andere Möglichkeit besteht darin, dass die Schulden an das Inkassounternehmen verkauft werden und das Inkassounternehmen in eigenem Namen die Forderungen eintreibt. Durch das Inkassounternehmen wird eine schriftliche Mahnung an den Schuldner gestellt. Werden die Zahlungen weiterhin nicht geleistet, können gerichtliche Mahn- und Vollstreckungsbescheide veranlasst werden. Jeder dieser Schritte erhöht die Kosten. Des Weiteren kann eine Zwangsvollstreckung durch einen Gerichtsvollzieher beantragt werden. Können hierdurch die Schulden nicht beglichen werden, kann im nächsten Schritt Eigentum gepfändet werden. Um in Deutschland ein Inkassounternehmen zu betreiben, wird eine behördliche Erlaubnis nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz benötigt. (mehr …)

Page 1 of 2 12