Schuldnerberatung: Tipps für überschuldete oder zahlungsunfähige Personen

Von Schuldnerberatungen.org, letzte Aktualisierung am: 24. September 2021

Schuldnerberatung – Tipps: Das Wichtigste in Kürze

Wie hilft mir eine Schuldnerberatung?

Die Schuldenberater erarbeiten mit Ihnen einen Plan zur Schuldenregulierung und helfen Ihnen außerdem, mit Ihren Gläubigern zu verhandeln. Genaueres erfahren Sie hier.

Ich habe einen Ersttermin bei der Schuldnerberatung. Gibt es Tipps für die richtige Vorbereitung?

Im ersten Termin wird die Schuldnerberatung mit Ihnen sämtliche Unterlagen zu Ihren Finanzen und Schulden durchgehen und sich einen Überblick verschaffen. Deshalb ist es am wichtigsten, dass Sie diese Dokumente ordnen und sortieren. Hier fassen wir die wichtigsten Vorbereitungen zusammen.

Was kann ich noch machen, wenn ich Schulden habe?

Informieren Sie Ihre Gläubiger frühzeitig von Ihren Zahlungsschwierigkeiten und Ihren Beratungstermin. Stellen Sie klar, dass Sie Ihre Schulden bezahlen wollen und aktuell an einer Lösung arbeiten.

Sie haben Ihren ersten Termin bei der Schuldnerberatung? Unsere Tipps erleichtern Ihnen die Vorbereitung.
Sie haben Ihren ersten Termin bei der Schuldnerberatung? Unsere Tipps erleichtern Ihnen die Vorbereitung.

Wie hilft mir die Schuldnerberatung? Tipps vom Experten

Die Schuldnerberatung unterstützt zahlungsunfähige und überschuldete Verbraucher bei allen Schritten der Schuldenregulierung:

  1. An erster Stelle geht es darum, die Existenz des Schuldners zu sichern. Vor allem die Miete muss weiter gezahlt werden, um eine Räumungsklage und Wohnungslosigkeit zu verhindern. Hier helfen die Berater z. B. bei der Beantragung entsprechender staatlicher Leistungen.
  2. Erst danach beginnt die Arbeit an der Schuldenregulierung. Hierbei gehen die Berater schrittweise und systematisch vor, indem sie zuerst die wirtschaftliche und persönliche Situation des Schuldners beleuchten und ermitteln, welche finanziellen Mittel ihm überhaupt zum Schuldenabbau zur Verfügung stehen. Schon im Rahmen dieser Bestandsaufnahme kann die Schuldnerberatung Tipps zu Einsparungsmöglichkeiten und zur Kostensenkung geben.
  3. Wenn feststeht, wieviel Geld der Schuldner zum Bezahlen seiner Schulden erübrigen kann, stellen die Berater mit ihm einen Schuldenbereinigungsplan auf, der genau beschreibt, in welcher Höhe sowie Art und Weise der Schuldner all seine Gläubiger bezahlen will. Dieser Plan bildet die Verhandlungsbasis mit den Gläubigern.

Eine Aufgabe der Schuldnerberatung ist es, den Schuldner über seine Rechte und Pflichten zu informieren. Sie informiert den Schuldner beispielsweise darüber, wie er sich vor einer Konto- oder Lohnpfändung schützen bzw. eine Räumungsklage verhindern könnte. Unter Umständen kann sie auch prüfen, ob die Schulden bzw. ihre Höhe rechtmäßig sind.

Die Schuldnerberatung hilft mit Tipps, beantwortet aber auch folgende Fragen:

  • Wer darf pfänden?
  • Was darf gepfändet werden?
  • Was unterliegt dem Pfändungsschutz?
  • Wie viel darf vom Konto oder vom Gehalt gepfändet werden?
  • Wann sollten Sie Privatinsolvenz anmelden?

Des Weiteren hilft die Schuldnerberatung auch dabei, die Finanzen des Schuldners zu analysieren, wobei Einnahmen und Ausgaben einander gegenübergestellt werden, um Einsparungspotenziale zu erkennen und einen Haushaltsplan zu erstellen.

Das größte Ziel der Schuldnerberatung ist es, den Schuldner beim Schuldenabbau zu unterstützen. Dabei handelt es sich nur um eine Empfehlung, denn es ist nicht die Aufgabe der Schuldnerberatung, dafür zu sorgen, dass Betroffene die Schuldnerberatung und ihre Tipps beherzigen.

Schuldnerberatung – Tipps zur Vorbereitung auf das Erstgespräch

Bspw. gehört es in der Schuldnerberatung dazu, Tipps zum Haushaltsbuch zu geben.
Bspw. gehört es in der Schuldnerberatung dazu, Tipps zum Haushaltsbuch zu geben.
  • Haushaltsbuch führen: Bei dem sogenannten Haushaltsplan handelt es sich um eine Gegenüberstellung von Einkommen und Ausgaben. Es ist wichtig, jeden Betrag einzubeziehen.
  • Rechnungen sofort bezahlen, um Verzugszinsen und Mahngebühren zu vermeiden: Wenn Sie nicht in der Lage sind, diese zu bezahlen, ist es sinnvoll, sich mit den Gläubigern in Verbindung zu setzen und eine Ratenzahlung zu vereinbaren.
  • Bargeldlose Zahlung vermeiden: Bei bargeldloser Zahlung neigen Menschen dazu, den Überblick über ihre Ausgaben zu verlieren und mehr auszugeben, als sie tatsächlich haben. Wenn sie Ihr Konto überziehen, müssen sie mit hohen Zinsen rechnen.
  • Geld zurücklegen: Auch wenn es nicht immer und nicht für jeden möglich ist, Geld zu sparen, sollten Sie bei Möglichkeit etwas Geld zurücklegen und dafür auf Sachen verzichten, die Sie nicht unbedingt brauchen. Es muss kein großer Betrag sein, weil jeder Cent zählt.
  • Einnahmen erhöhen und Ausgaben verringern: Wenn Ihr Einkommen nicht reicht, um Ihren Lebensunterhalt zu bestreiten und die vorhandenen Schulden zurückzuzahlen, sollten Sie nach einer Möglichkeit suchen, um Ihr Einkommen zu erhöhen, beispielsweise Ihren Vorgesetzten um eine Gehaltserhöhung bitten, einen Nebenjob annehmen oder sogar nach einer neuen Stelle suchen. 

Des Weiteren sollten Sie nur Geld ausgeben, wenn dies wirklich nötig ist. Eine Schuldnerberatung kann Ihnen Tipps geben, wie Sie richtig mit Geld umgehen.

Auch im Kontakt mit Gläubigern kann die Schuldnerberatung mit Tipps helfen.
Auch im Kontakt mit Gläubigern kann die Schuldnerberatung mit Tipps helfen.

Die Schuldnerberatung fungiert in der Regel zudem als Mittler zwischen Gläubigern und Schuldnern. Sie hilft auch dabei, den Schuldenbereinigungsplan zu erstellen. Welches Hauptziel verfolgt die Schuldnerberatung? Mit den Tipps will sie dem Schuldner helfen, langfristig ein schuldenfreies Leben zu führen.

Psychosoziale Schuldnerberatung

Eine Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit kann schnell dazu führen, dass der Betroffene sich schuldig fühlt, sich schämt oder mit der Situation überfordert ist. Dies könnte schnell zur Krankheit, Isolation oder unter Umständen zur Alkohol- und Drogenabhängigkeit führen.

Um diese schwierige Situation zu überwinden, sollten Betroffene professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Eine staatliche oder private Schuldnerberatung kann Tipps geben und beraten, damit Ängste und Schuldgefühle abgebaut werden können.

Eine Schuldnerberatung hilft dem Schuldner nicht nur dabei, sich finanziell zu stabilisieren, sondern auch psychisch.

Termin bei der Schuldnerberatung – Tipps für ein erfolgreiches Gespräch:
Bevor Sie eine Schuldnerberatung in Anspruch nehmen, sollten Sie sich gut auf den Termin vorbereiten. Demnach sollten Sie alle Unterlagen mitbringen, die Einblick in Ihre Finanzen geben. Unter anderem sollten Sie Ihr Einkommen, Vermögen und alle Schulden offenlegen. Sie sollten auch eine Liste aller Gläubiger mitbringen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (42 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Schuldnerberatung: Tipps für überschuldete oder zahlungsunfähige Personen
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.