Schuldnerberatung: Tipps für überschuldete oder zahlungsunfähige Personen

Von Schuldnerberatungen.org, letzte Aktualisierung am: 30. November 2021

Schuldnerberatung – Tipps: Das Wichtigste in Kürze

Wie hilft mir eine Schuldnerberatung?

Die Schuldenberater erarbeiten mit Ihnen einen Plan zur Schuldenregulierung und helfen Ihnen außerdem, mit Ihren Gläubigern zu verhandeln. Genaueres erfahren Sie hier.

Ich habe einen Ersttermin bei der Schuldnerberatung. Gibt es Tipps für die richtige Vorbereitung?

Im ersten Termin wird die Schuldnerberatung mit Ihnen sämtliche Unterlagen zu Ihren Finanzen und Schulden durchgehen und sich einen Überblick verschaffen. Deshalb ist es am wichtigsten, dass Sie diese Dokumente ordnen und sortieren. Hier fassen wir die wichtigsten Vorbereitungen zusammen.

Was kann ich noch machen, wenn ich Schulden habe?

Informieren Sie Ihre Gläubiger frühzeitig von Ihren Zahlungsschwierigkeiten und Ihren Beratungstermin. Stellen Sie klar, dass Sie Ihre Schulden bezahlen wollen und aktuell an einer Lösung arbeiten.

Sie haben Ihren ersten Termin bei der Schuldnerberatung? Unsere Tipps erleichtern Ihnen die Vorbereitung.
Sie haben Ihren ersten Termin bei der Schuldnerberatung? Unsere Tipps erleichtern Ihnen die Vorbereitung.

Wie hilft mir die Schuldnerberatung? Tipps vom Experten

Überschuldeten Personen gibt die Schuldnerberatung auch Tipps zum richtigen Umgang mit Geld.
Überschuldeten Personen gibt die Schuldnerberatung auch Tipps zum richtigen Umgang mit Geld.

Die Schuldnerberatung unterstützt zahlungsunfähige und überschuldete Verbraucher bei allen Schritten der Schuldenregulierung:

  1. Zuerst geht es um die Existenzsicherung des Schuldners. Vor allem die Miete muss weiter gezahlt werden, um Wohnungslosigkeit zu verhindern. Hier helfen die Berater z. B. bei der Beantragung staatlicher Leistungen.
  2. Danach beginnt die eigentliche Schuldenregulierung. Hierbei beleuchten die Berater zunächst die wirtschaftliche und persönliche Situation des Schuldners und ermitteln, welche finanziellen Mittel ihm überhaupt zum Schuldenabbau zur Verfügung stehen. Schon im Rahmen dieser Bestandsaufnahme kann die Schuldnerberatung Tipps zu Einsparungsmöglichkeiten und zur Kostensenkung geben.
  3. Wenn feststeht, wieviel Geld der Schuldner zum Bezahlen seiner Schulden erübrigen kann, stellen die Berater mit ihm einen Schuldenbereinigungsplan auf. Dieser beschreibt genau, in welcher Höhe sowie Art und Weise der Schuldner all seine Gläubiger bezahlen will. Der Plan bildet die Verhandlungsbasis mit den Gläubigern.
  4. Gelingt eine Einigung zum Schuldenabbau, muss der Schuldner nur noch die im Plan beschriebenen Bedingungen einhalten.
  5. Scheitert dieser Einigungsversuch, helfen die Schuldenberater bei der Beantragung der Privatinsolvenz.

Öffentliche Schuldnerberatungsstellen bieten außerdem auch eine psychosoziale Beratung für persönliche Krisensituationen an. Außerdem gibt diese Form der Schuldnerberatung Tipps zum richtigen Umgang mit Geld.

Darüber hinaus gibt die Schuldnerberatung Tipps zu folgenden Fragestellungen:

  • Schutz vor einer Kontopfändung
  • Prüfung und Ermittlung der Pfändungsfreigrenze bei einer Lohnpfändung
  • sonstige Pfändungsschutzmaßnahmen
  • Fragen zur Verbraucherinsolvenz und der damit einhergehenden Rechte und Pflichten des Schuldners
  • Möglichkeiten zur Abwendung einer Räumungsklage

Schuldnerberatung – Tipps zur Vorbereitung auf das Erstgespräch

Die gemeinnützige Schuldnerberatung erteilt auch Tipps zum Haushaltsbuch.
Die gemeinnützige Schuldnerberatung erteilt auch Tipps zum Haushaltsbuch.

Die Schuldenberater können Ihnen nur dann helfen, wenn Sie mitarbeiten und alle finanziellen Schwierigkeiten offenlegen.

Je besser Sie sich auf das Erstgespräch vorbereiten, desto reibungsloser geht die Schuldenbereinigung vonstatten. Gehen Sie dabei am besten Schritt für Schritt vor:

  • Jeden Brief öffnen, vor allem wenn er in einem gelben Umschlag steckt. Denn das könnte ein gerichtlicher Mahnbescheid sein, auf den Sie umgehend reagieren müssen. Die Schuldnerberatung gibt Ihnen Tipps, ob ein Widerspruch gegen diesen Bescheid sinnvoll ist und was Sie noch unternehmen können.
  • Gläubiger umgehend über Ihre Zahlungsunfähigkeit informieren: Das ist allemal besser, als wenn Sie kommentarlos Ihre Zahlungen einstellen. Wenn Sie Ihre Zahlungsbereitschaft klar zu erkennen geben, lassen sich die Gläubiger auch eher auf Kompromisse ein.
  • Einnahmen und Ausgaben gegenüberstellen, damit Sie wieder einen vollständigen Überblick über Ihre Finanzen haben. Ein Haushaltsbuch hilft dabei ungemein.
  • Relevante Unterlagen sortieren, und zwar geordnet nach Gläubiger. Mit diesen Dokumenten kann Ihre Berater Ihre Schulden genauer überschauen und eine Gläubigerliste und Forderungsaufstellung anlegen.
  • Miete, Heizung und Strom zuerst bezahlen, schließlich brauchen Sie ein warmes Dach über den Kopf.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (42 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Schuldnerberatung: Tipps für überschuldete oder zahlungsunfähige Personen
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.