In Deutschland werden wieder mehr Schulden gemacht

Die Auskunft der Schufa hat laut Fokus eine Jahresbilanz für 2013 aufgestellt und kommt zu dem Schluss, dass in Deutschland wieder mehr Schulden aufgenommen wurden, die Zahlungsmoral aber für über 90 Prozent der Schuldner durchgehend positiv ist.

Insgesamt über 62 Milliarden Euro Neuschulden

In 2013 wurden in Deutschland 7,7 Millionen Kreditverträge abgeschlossen. Das sind 0,5 Prozent mehr als 2012. Auf den Einzelnen gerechnet hat sich jeder Kreditnehmer 8000 Euro im Jahr und 300 Euro mehr als im Vorjahr geliehen. Diese Entwicklung könnte an dem niedrigem Zinsniveau im Jahr 2013 liegen, so die Schufa.

Lage für viele Schuldner entspannter

Trotz der steigenden Kredite sei die Lage für viele Schuldner entspannter. Zwar ist weiterhin auffällig, dass sich vor allem junge Menschen verschulden, jedoch sind die geliehenen Summen im Vergleich zu den der älteren Kreditnehmer geringer.

So haben sich die 25 bis 29-jährigen im Durchschnitt 6200 Euro geliehen, die Altersgruppe von 40 bis 44 Jahren hingegen durchschnittlich 8500 Euro. Die Schufa stellt aber fest, dass 14,3 Prozent der 25 bis 29-jährigen und 14,2 Prozent der 30 bis 44-jährigen mindestens einen Negativeintrag in ihrer Kartei haben. Schufa-Vorstandschef Michael Freytag stellte fest, dass im Gegensatz dazu 97,5 Prozent aller Kredite reibungslos zurückgezahlt wurden. Somit können die Verbraucher ihr Budget meist richtig einschätzen. Daher bleibt eine dauerhafte Verschuldung bei vielen 25 bis 45 Jährigen aus. Insgesamt haben drei von vier Personen dieser Altersgruppe noch nie finanzielle Schwierigkeiten bekommen, die durch Kredite gelöst werden mussten.

Verschuldung im Ländervergleich

Auf der Ebene der Bundesländer stellt die Schufa fest, dass die Lage in vielen Gegenden äußerst bedenklich ist. In Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Berlin (Schuldnerberatung für Berlin) und Bremen ist die Situation weitestgehend kritisch. In diesen Ländern liegt die private Verschuldung im roten Bereich.

Demnach ist das Risiko einer Überschuldung sehr hoch. Bayern und Baden-Württemberg liegen dagegen hauptsächlich im grünen Bereich und haben daher eher ein geringes Risiko für eine Überschuldung.

Verschuldung auf regionaler Ebene

Die Städte in denen die Situation besonders dramatisch ist, sind:

  • Pirmasens
  • Wilhelmshaven
  • Bremerhaven
  • Mönchengladbach
  • Duisburg
  • Gelsenkirchen
  • Neumünster
  • Delmenhorst
  • Herne
  • Offenbach

Im Allgemeinen ist laut Schufa die Gefahr einer Überschuldung in kreisfreien Städten größer als in Landkreisen.

Eine Verbesserung der Schuldnersituation konnte die Schufa am deutlichsten im Eifelkreis Bitburg-Prüm feststellen. Hier hat sich der Index der Privatverschuldung um 14 Prozent verbessert. Auf bundesweiter Ebene wurde eine Verbesserung von 3,2 Prozent ermittelt. Verschlechtert haben sich hingegen Miltenberg (Bayern), hier ist der Privatverschuldungsindex um 5,74 Prozent und Schwarzwald-Baar-Kreis um 4,59 Prozent gestiegen.

Quelle: focus.de



1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertungen)
Loading...